Zum Inhalt springen

11. November 2019: Verbraucherschutz stärken-Veterinäramt zukunftsfest aufstellen

Antrag zu den Haushaltsberatungen 2020/21:
Die SPD Kreistagsfraktion und die Gruppe Grüne/Linke beantragen den Stellenplan und die sachliche Ausstattung des Veterinäramtes für die zukünftig wachsenden Herausforderungen zu überprüfen. Zusätzliches Personal und erhöhte Mittel sollen nach einer Bestandsaufnahme der Kreisverwaltung bereitgestellt werden, um den hohen Anforderungen im Sinne des Verbraucherschutzes gerecht werden zu können.

Begründung:

Die Zuständigkeit des Veterinäramtes ist sehr vielfältig und sie hat in der Vergangenheit deutlich zugenommen. Besonders bei der Überwachung steigen die Aufgaben und erfordern besondere Sorgfalt. Deshalb beabsichtigt die Kreistagsfraktion der SPD und die Gruppe Grüne/Linke das Veterinäramt zu stärken.

Die Aufgaben der Abteilung Veterinärdienst gliedern sich in

a) Lebensmittelüberwachung

Das Veterinäramt ist zuständig für die Lebensmittelüberwachung im Landkreis Harburg und damit verantwortlich für die lebensmittelrechtliche Kontrolle von zur Zeit ungefähr 2.200 Betrieben aller Art (z.B. Bäcker, Schlachter, Supermärkte, Hofläden, Gaststätten).

Ein anderer Schwerpunkt ist die sogenannte Fleischbeschau. Dahinter verbergen sich amtliche Schlachttier- und Fleischuntersuchungen.

b) Veterinärwesen und Tierschutz

Hier werden die klassischen Aufgaben des Veterinäramts wahrgenommen, also solche, die mit der Tierhaltung verbunden sind. Dazu zählen u.a.:

- Tierseuchenbekämpfung

- Tierhaltung

- Tierschutz

- Tierkörperbeseitigung

Tobias Handtke Ruth Alpers

Vorsitzender Vorsitzende

SPD Kreistagsfraktion Gruppe Grüne / Linke

Vorherige Meldung: Die SPD Kreistagsfraktion beantragt die Einrichtung von Schulsozialarbeiterstellen (halbe Stellen à 19,5 Wochenstunden) an den fünf Gymnasien im Landkreis Harburg, die noch nicht mit einer Stelle des Landes ausgestattet sind.

Nächste Meldung: Pressemitteilung: Einladung zur offenen Mitgliederversammlung am 28.11.2019

Alle Meldungen