Willst Du mithelfen, die Lohnsklaverei abzuschaffen?

 
Foto: SPD
 

Keine Frage: auch in Deutschland sind wir beim geforderten Mindestlohn ab 12 Euro noch nicht am Ziel. In etlichen Ländern Europas sind die Löhne aber noch niedriger als in Deutschland. Das machen sich Unternehmen zunutze und beschäftigen hierzulande ArbeitnehmerInnen zu Dumpinglöhnen.

 

Das tut auf Dauer nicht gut und schafft eine Heerschar von Lohnsklaven. Damit muss Schluss sein!

Wir fordern in Deutschland einen Mindestlohn ab 12 Euro und länderspezifische Mindestlöhne in allen Mitgliedstaaten. Armut muss endlich nachhaltig Einhalt geboten werden. Und auch die Altersarmut muss endlich bekämpft werden.

Gleicher Lohn für gleiche Arbeit am gleichen Ort – für Frauen wie für Männer – , Stärkung der Sozial- und Arbeitsschutzstandards in allen EU-Mitgliedsstaaten, Verstöße gegen das Arbeitsrecht hart bestrafen – machen wir Europa zu einem Ort sozialen Friedens! Wer den sozialen Frieden sichert, sichert den Frieden in der Gesellschaft.

 

Lass Dir nichts vormachen.

Geh‘ am 26. Mai zur Europawahl und zeig‘, dass Du für ein soziales Europa eintrittst!

 
    Europa
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.