Traumwetter und eine Reise nach Berlin

 
Foto: Wolfgang Meisel

Antje Dedio 1. Vorsitzende SPD-Elbmarsch

 

Mehr als 100 Gäste haben bei bestem Spätsommerwetter in Drennhausen das Sommerfest der SPD Elbmarsch besucht.

 

Neben leckeren Snacks vom Grill und einem reichhaltigen Kuchenbuffet, gab es vor allem viel zu entdecken auf dem Betriebshof von Lars Witthöft. Er führt ein landwirtschaftliches Lohnunternehmen.Jedes Jahr öffnet er Hof und Hallen für die Gäste der SPD. Große und kleine Leute inspizierten mit großer Neugier Trecker, Mähdrescher und andere Landmaschinen. Beim Quiz für die Gäste ging der 1. Preis an Joana Hartmann aus Marschacht - eine 3-tägige Fahrt nach Berlin für 2 Personen.

Antje Dedio, Vorsitzende des Ortsvereins SPD Elbmarsch, konnte die Bundestagsabgeordnete Svenja Stadler als auch Andrea Schröder-Ehlers, Mitglied des Niedersächsischen Landtages als Gäste begrüßen. „Nach einem heißen Wahljahr 2017 hat der Wähler in Niedersachsen in diesem Jahr Pause. Ins Schwitzen gekommen sind wir dennoch nach diesem außerordentlichen heißen Sommer. Ich hoffe wir werden keinen heißen Herbst bekommen…“ mit Hinweis auf die aufgeheizte politische Lage in Sachsen. „Straftaten müssen aufgeklärt und verfolgt werden. Wer mit dem Messer zusticht, verstößt massiv gegen das Gesetz. Dennoch hat sich in Sachsen etwas Bahn gebrochen, was beunruhigend ist.“ Daher ihr Appell, im Alltag genau hinzusehen. Bei radikalen Positionen aufhorchen, sich einzumischen und die Werte der Demokratie zu verteidigen.

IMG_6135.jpegFoto: Alex Groß

Svenja Stadle (MdB) und Antje Dedio

PHOTO-2018-09-04-16-24-08.jpgFoto: Alex Groß

The winner is.... Joana Hartmann

 
    Parteileben
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.