Zum Inhalt springen
Michael Cramm Foto: Michael Cramm

17. Oktober 2022: Michael Cramms Maßnahmenpaket für den Landkreis in der aktuellen Krise | Teil 1

Quelle: SPD-Unterbezirk Landkreis Harburg

Wir befinden uns inmitten einer ungeahnten Krise. Dies betrifft auch uns im Landkreis Harburg ganz direkt. Auch der Landkreis muss nun alles tun, um den Menschen hier vor Ort konkret zu helfen. Landratskandidat Michael Cramm stellt sein Maßnahmenpaket für den Landkreis vor.

Konkrete Maßnahmen zur Unterstützung

Michael Cramm lädt den amtierenden Landrat und die Parteien im Kreistag ein, die folgenden Vorschläge für schnelle, unbürokratische Maßnahmen gemeinsam anzupacken. Vieles davon können wir sofort auf den Weg bringen.

1. Info-Hotline schaffen

Wir müssen besser informieren. Viele Informationen müssen sich die Bürger:innen und Unternehmen heute noch mühsam zusammensuchen – und viele sind überfordert. In einer Krisensituation fehlt aber schlicht die Zeit, seitenlange Dokumente zu lesen. Daher soll eine zentrale Info-Hotline in der Kreisverwaltung eingerichtet werden, bei der alle Informationen zu Hilfsangeboten und Unterstützungsmöglichkeiten sowohl für Bürger:innen als auch Unternehmen gebündelt vorliegen. So soll sichergestellt werden, dass alle die bestmögliche Hilfe bekommen.

2. Krisenstab für Sofortmaßnahmen in der kalten Jahreszeit einberufen

In der Anfangszeit der Corona-Pandemie wurden Krisenstäbe einberufen, um die schwierige Situation aus einer Vielzahl von Perspektiven zu betrachten und Handlungsempfehlungen zu erarbeiten. Cramm will einen Krisenstab einsetzen, der sich mit den Erfordernissen und Herausforderungen befasst. In diesem Stab sollen nicht nur Verwaltung und Politik des Landkreises und der Kommunen sitzen – sondern Bürger:innen und gemeinnützigen Einrichtungen, wie AWO, DRK, Caritas, sowie Wirtschaftsunternehmen, damit wirksame Maßnahmen ergriffen werden.

3. Stundung Kreisumlage

Damit die Gemeinden des Landkreises Harburg kurzfristig finanziellen Spielraum erhalten, um eigene Unterstützungsmaßnahmen auf den Weg zu bringen, will Michael Cramm die Kreisumlage für die Gemeinden stunden. Somit steht das dadurch gesparte Geld unmittelbar zur Verfügung, um den Bürger:innen noch besser vor Ort zu helfen.

4. Absprache mit Gemeinden zur Stundung Gewerbe- und Grundsteuer

Wir benötigen eine schnelle und gemeinsame Lösung aller Gemeinden des Landkreises, die Grund- und Gewerbesteuer für Unternehmen und Bürger:innen im Notfall zu stunden. Dadurch können wir Insolvenzen und Verlust von Arbeitsplätzen vermeiden. Auch erhalten Immobilienbesitzer:innen so die Möglichkeit, Geld für Energierechnungen vorzuhalten.

5. Härtefall-Fonds für Bürger:innen aufsetzen

Schwierige Zeiten erfordern umsichtiges Handeln. Um unsere Bürger:innen vor dem Verlust der Wohnung, Überschuldung und der Wahl zwischen Heizen und Essen zu bewahren, will Landratskandidat Cramm einen Härtefall-Fonds aufsetzen. Bürger:innen sollen auf Antrag und nach kurzfristiger Prüfung Zuschüsse für Energiekosten und Gutscheine zur Sicherstellung der Versorgung mit Lebensmitteln erhalten. Dafür müssen wir Geld im Haushalt umwidmen – und dafür braucht es eine überparteiliche Unterstützung. Auch hier gilt: Es darf jetzt nicht die Zeit für Parteipolitik sein.

Du möchtest mehr erfahren über Michael Cramm, dann folge ihm bei Facebook, Instagram oder Youtube.

Am 23. Oktober 2022 findet die Stichwahl statt. Bitte nimm Dein Wahlrecht in Anspruch und unterstütze Michael Cramm.

Vorherige Meldung: Wichtige Informationen zur Stichwahl am 23. Oktober

Alle Meldungen