„Ihr da oben – wir da unten?“

 
Foto: SPD
 

Mitbestimmung ist auch ein Teil von Selbstbestimmung – dies gilt in einer aufgeklärten Gesellschaft und auch in den Betrieben. Deshalb brauchen wir starke Gewerkschaften und starke Betriebsräte vor Ort.

 

Als Anfang der fünfziger Jahre des vergangenen Jahrhunderts in der Montanindustrie das Mitbestimmungsgesetz auf Unternehmensebene in Kraft trat, glaubten noch viele, in Deutschland würde der Sozialismus einkehren und die Unternehmen würden zugrunde gehen. Heute ist die Mitbestimmung anerkannter Teil unserer sozialen Marktwirtschaft.

Leider ist die Mitbestimmung noch nicht in allen europäischen Staaten etabliert, und so haben viele Beschäftigten nicht die Möglichkeit, auf ihr Leben am Arbeitsplatz Einfluss zu nehmen.

Europa ist eine Wertegemeinschaft, auch in den Betrieben. Mitbestimmung hat bei uns über viele Jahre den sozialen Frieden in der Arbeitswelt gestärkt. Wer gegen Mitbestimmung ist, zündelt am sozialen Frieden. Sozialdemokraten und Gewerkschaften kämpfen in Europa für eine Verbesserung der Lebens- und Arbeitsbedingungen.


Für Mitbestimmung und sozialen Frieden in Europa!
Geh‘ am 26. Mai zur Europawahl und zeig‘, dass Du Dich nicht unterkriegen lässt!

 
    Europa
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.