Schmetterlingsflügelschlag in Hongkong löst Orkan in San Franzisko aus

 
Foto: SPD
 

So wirkt sich jede einzelne Umweltverschmutzung global auf unserem Planeten aus. In der Luft, die wir jede Sekunde einatmen, im mikroplastik-verseuchten Wasser, das wir trinken, und in der Erde, die uns Nahrung gibt. Und noch mehr: Plötzliche, kaum vorhersehbare Unwetter katastrophalen Ausmaßes nehmen zu, verwüsten ganze Landstriche, töten viele Menschen.

 

Ganz weit weg von uns“? Keineswegs. Vor Umweltverschmutzung schützt uns keine Grenze. Nationale Alleingänge bringen keinen globalen Schutz. Wir müssen handeln und an einem Strang ziehen.

Klimaschutzaktivistin Greta Thunberg hat die Jugend aufgerüttelt – doch dies wird nicht reichen. Wir müssen die Entscheider dazu bringen, ein Umdenken einzuleiten. Und jeder muss selbst dazu beitragen.

Europa ist dafür die Antwort.

Die Einhaltung des Pariser Abkommens zur Begrenzung der globalen Erwärmung, der Ausstieg aus der konventionellen Energieerzeugung und die schnellere Umsetzung von mehr erneuerbaren Energien im Energiemix, die effizientere Nutzung sowie die Speicherung von Energie, energiesparende, nachhaltige Maßnahmen in Wirtschaft, Wohnen und Verkehr werden unser Leben in einem Maße umkrempeln, das wir nur gemeinsam in Europa schaffen können. Dafür brauchen wir den Zusammenhalt gegen die Unverbesserlichen, die nur an sich selbst und ihren eigenen Profit denken.  

Machst Du mit oder hast Du heute schon kohlendioxidiert?

Geh‘ am 26. Mai zur Europawahl und zeig‘, dass Du Dich nicht unterkriegen lässt!

 
    Umwelt und Nachhaltigkeit
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.